Die Fragen sind es, aus denen das, was bleibt, entsteht (Erich Kästner)

Das Musikalische Manifest des Fragezeichners

In Lieder on September 7, 2009 at 8:39 am

„Darauf noch ne Frage“ [Download]


Darauf noch ne Frage

Wenn man keine Antwort weiss – und das wissen schon die Kinder
bleibt man erstmal still und leis, redet keinen Scheiss‘, das ist viel gesünder
Wahrheit springt uns schon genug aus jedem zweiten Buch
mitten in unsere Visage, darauf noch ne Frage

Wer sorgsam Inzest treibt mit seinen Meinungsverwandten
sich im Vorurteil verbeisst, in seinem Datensilo kreist wie ein Selbstverbannter
Den verwickeln wir im Nu in seinen eigenen Schmus
indem wir gar nichts sagen, darauf noch ne Frage

Wenn der Lagerkoller schmerzt, zwischen all den alten Büchsen
die wie ein Ei dem anderen gleichend, aussen hart und innen weich sind, und sich gegenseitig stützen
Dann rollt doch mal ne Kugel, das gibt einen Trubel
dass der Zweifel an uns nage, darauf noch ne Frage

Manch ein Blick ist eingeengt auf ein ganz bestimmtes Muster
das der Betrachter sehr gut kennt, das er stolz „mein Weltbild“ nennt, andere nennen es „illuster“
Drum den Kopf mal kurz verdrehen und was Ungeschautes sehen
wechselt mal die Lage, darauf noch ne Frage

Antwort ist ein Wort mit Ant, viel zu kurz für ’nen Gedanken
was als Wahrheit uns erscheint, ist im Kleid der Einfachheit nur die Angst vor etwas anderem
Keine Dächer ohne Wände, kein Kratzen ohne Hände
kein Anfang ohne Ende, kein Fortschritt ohne Plage
keine Antwort ohne Frage, darauf noch ne Frage

(Text u. Musik: M.Jung)

Das Lied steht unter der folgenden Creativ-Commons-Lizenz. Bearbeitung und Verbreitung ausdrücklich erwünscht!

Advertisements
  1. Hey super – mehr davon bitte.

  2. Danke, danke. Wenn ich denn nur die Zeit dafür hätte…

  3. Wunderbares Lied! Das wird ja immer besser. Hast du das selbst gesungen?

  4. […] doch ein Highlight bleibt: Das musikalische Manifest des Fragezeichners, ein wunderbarer, selbst komponierter Song mit Tiefgang und Schwung. Ich ziehe meinen Hut bei […]

  5. Schön 🙂

    Aber für jemanden der gerne Dinge in Frage stellt, scheinst Du mir recht Wissenschaftsnah (oder gar religiös?).

  6. Willst Du etwa abstreiten das Du an die Erkenntnistheorie der sog. Wissenschaft glaubst?

    • Ich wusste bis eben gar nicht, was die Erkenntnistheorie eigentlich sagt. Und selbst jetzt, wo ich in Wikipedia nachgeschaut habe, bin ich mir nicht sicher. Kann man an etwas glauben, das man nicht kennt oder nicht versteht? Na ja, wie auch immer – ich finde, dass Wissenschaft eher überschätzt wird, halte sie aber als eine Quelle der Erkenntnis (neben anderen) für unersetzlich.
      Meine Frage war ja aber, aus welcher Textstelle du das herausliest. Aber anscheinend hast du meine Wissenschaftsnähe und/oder Religion (wie passt das eigentlich zusammen: Wissenschaft als Form der Religion?) nicht aus dem Liedtext geschlossen, sondern aus deinen Erfahrungen als Leser hier zusammengebastelt, richtig? Aber selbst in diesem Fall hält meine Verwirrung an.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: