Die Fragen sind es, aus denen das, was bleibt, entsteht (Erich Kästner)

Dahingetwagt (7)

In An Manche on Mai 31, 2009 at 6:01 pm

Die letzten zwei Wochen auf Twitter

  • Ob man wohl einen Sinn in seinem Leben gefunden haben muss, um anderen Leben einen Sinn zugestehen zu können?
  • „Du hast dich gar nicht verändert!“ – steht es so schlimm um mich oder will man mich nur aufziehen?
  • Sind die 5% in jeder Umfrage, die den Bundespräsidenten nicht kennen, Shakespeare für ne Getränkesorte halten usw – immer die gleichen?
  • Täusche ich mich oder trägst du dein Gehirn heute anders?
  • Ist „Fragen“ wirklich das gleiche wie „Wissen wollen“?
  • Wie hat sich eigentlich die maximale Lebenserwartung (nicht die durchschnittliche) in den letzten 500 Jahren verändert? Hat sie überhaupt?
  • Gerade mal nach „buddhistischer Terrorist“ gegoogelt. Nichts gefunden. Ist das überraschend?
  • Sind Sensible schüchterner? Sind Schüchterne sensibler?
  • Haben wir ein Recht auf Unglück und Leid? (aus Huxleys „Schöne Neue Welt“)
  • Warum gibt es eigentlich keinen Twitter-Account @liedermacher – gibt es keine Liedermacher mehr oder haben die alle keinen DSL-Anschluss?
  • Wenn Entscheidungen im Laufe des Lebens immer weniger wichtig sind, sollte man sie dann zwecks Risikominimierung nicht auf ewig verschieben?
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: