Die Fragen sind es, aus denen das, was bleibt, entsteht (Erich Kästner)

Bündnis für Vielfalt

In An Alle on Februar 12, 2009 at 9:58 am

[Foto: pokpok313]

Vielfalt ist in der Natur Voraussetzung für ein stabiles Ökosystem und Grundlage der Evolution. Vielfalt ist in der Wirtschaft unerlässlich, um den verschiedensten Bedürfnissen der Menschen gerecht zu werden und um durch Wettbewerb Innovation zu schaffen. Vielfalt ist in der Kultur Garant für Inspiration, neue Ideen und Kreativität. Vielfalt ist in der Medizin die grösste Hoffnung, ein Mittel gegen Krebs oder gefährliche Bakterien zu finden. Vielfalt ist in der Landwirtschaft eine Absicherung gegen Anfälligkeit von Monokulturen. Vielfalt in der Politik bedeutet, den vielfältigen Interessen einer Gesellschaft gerecht zu werden. Vielfalt im täglichen Leben bedeutet Abwechslung, Motivation, neue Einsichten. Und ein Mangel an Vielfalt mag auch einer der massgeblichen Ursachen der gegenwärtigen Finanzkrise sein.

Eigentlich müsste es doch ganz einfach sein, ein Bündnis für Vielfalt zu schmieden. Denn darin könnte sich jeder wiederfinden. Warum gibt es dennoch so viele Streiter für eine einzige Lösung für alle (etwa gerade wegen der Vielfalt der Menschen)?

Advertisements
  1. Weil die Moderne technisch monoton ist?:

    UNIX

    Nach wie vor gibt es sehr viele Menschen die an die Lüge der Effizienz glauben. In vielen Dingen auch in der IT 🙂

    Das ist alles nicht neu. In Teilen sogar sehr viel älter als das Geschwafel der wichtigtuerischen Chicago Boys.

    Dumm ist eben nur das die wenigsten Leute die sich mit Wirtschaft beschäftigen auf die Idee kommen sich auch mit dem „Altertum“ zu beschäftigen. Schau dir an was an deutschen Universitäten nach wie vor gelehrt wird. Da läuft ein durchaus erwachsen zu nennender Professor vor den Studenten auf und ab und plappert, einem Gockel auf dem Hof gleich, etwas von sog. Marktteilnehmern und deren vorhersagbaren Verhalten. Jeder gut ausgebildete Psychologe würde nun skeptisch sagen: „Blödsinn. Menschen können grundsätzlich weder als Objekte, noch als sich vorhersagbar verhaltend definiert werden. Einen solchen Versuch unternehmen nur Personen welche offensichtlich unter krankhaften Kontrollwahn leiden bzw. geistig die Pubertät nie hinter sich gelassen haben.“

    Dummerweise werden die aktuell tätigen sog. Wirtschaftsfachkräfte weder auf das Eine noch das Andere hin überprüft. Nur eines von sehr vielen Bsp:

    http://www.jörg-friedrich.de/2008/02/07/josef-ackermann-feiert-geburtstag/

    Das Problem ist gesamtgesellschaftlich das welches wir schon so oft besprochen haben. Teilhabe muss allgegenwärtig sein. Irgendwo zwischen deren Lebensstil:
    http://www.mennoniten.de/amische.html
    und solcherlei Schaffenskraft (bzw. sogar darüber hinaus):
    http://de.wikipedia.org/wiki/Eiffelturm

    liegt die Lösung. Eine Lösung wohl gemerkt die alle Menschen verstehen können müssen, nicht nur eine Minorität. Allerdings wird dies sehr schwer. Denn ähnlich vielen anderen geistigen Disziplinen unterstellen auch hier die Protagonisten ihre Wichtigkeit. Sie erheben sich sogar oft genug über das Ziel des Wissen schaffen hinaus. Meine Lösung: Wir prüfen alle Wirtschaftsprofessoren und anderweitigen sog. oder selbst ernannten Wirtschaftsfachkräfte ob sie verstanden haben das 2+2 immer 4 ergibt, auch wenn da z.B. steht 2 Stück Schulden + 2 Stück Schulden = wieviel Schulden?…

    • Hast du eigentlich der „Schwarze Schwan“ gelesen (von N. Taleb)? Der bringt das Thema Vorhersehbarkeit, PLanung, Risiko vs. Effizienz böse auf den Punkt.

  2. Nein. Noch nicht. Du darfst es aber gerne herschicken, im Austausch gegen Daniele Gansers „Geheimarmeen in Europa“ z.B. 🙂

    Weites Denken ist leider sehr selten. Dinge können eben komplex und variabel zugleich sein…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: