Die Fragen sind es, aus denen das, was bleibt, entsteht (Erich Kästner)

Nur nicht zucken

In An Jemanden on September 16, 2008 at 8:25 am

[Foto: thopex]

Sarah Palin wurde in einem Fernseh-Interview nach ihrer Reaktion gefragt, als ihr von John McCain das Amt der Vize-Präsidentin angetragen wurde. Sie sagte sinngemäss: „Ich habe nicht einen Moment gezögert. Ich habe sofort Ja gesagt. Bei einer solchen Entscheidung darf man nicht einen Augenblick mit der Wimper zucken!“

Bei solch einer wichtigen Entscheidung mit all ihren Implikationen und Konsequenzen nicht eine Sekunde nachgedacht? Selbst wenn das vielleicht nicht stimmen und die Antwort lediglich Entschlossenheit und Stärke demonstrieren sollte: wie kann man mit einer solchen Antwort in der Öffentlichkeit durchkommen? Schlimmer noch: warum scheint die Öffentlichkeit eine solche Antwort zu erwarten? Warum ist eine solche Antwort stimmenbringender als „ich habe mich ein paar Tage mit meiner Familie beraten und John McCain nach sorgfältigem Abwägen und im Bewusstsein der Verantwortung, die das Amt mir auferlegt, zugesagt.“ Wollen die Bürger tatsächlich Politiker, die nicht zucken?

Advertisements
  1. Nichts denken – das wird immer mehr in. Leider.
    Und gerade die Politiker sind schön fleißig dabei – unserer schmeißen gerade die Milliarden nur so durch die Gegend – schade dass man die nicht fangen kann …

  2. Och, da gibt’s bestimmt ein paar, die ein paar Scheinchen auffangen können, weil sie sehr weitreichende Arme haben 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: