Die Fragen sind es, aus denen das, was bleibt, entsteht (Erich Kästner)

Verschwörungen

In An Manche on März 31, 2008 at 8:22 am

Verschwörung

[Photo: Schrollum]

Unerwartete Ereignisse – Kriege, Todesfälle von jungen Menschen, Anschläge, Mondreisen – liefern regelmässig Stoff für Verschwörungstheorien. Akribisch werden Details für diverse Theorien zusammengetragen und auch gierig von vielen Anhängern aufgesaugt.

Sind Verschwörungstheorien nicht nur deshalb so beliebt, weil sie genauso wie Menschen funktionieren: selektive Wahrnehmung; Verdrehen von Informationen, bis sie ins vorgefertigte Schema passen; Wichtigtuerei; Angst, aussen vor zu bleiben; Paranoia; Lust an der Übertreibung?

Gelungene Verschwörungen scheinen immer im kleinen Rahmen organisiert zu sein.

Hat denn überhaupt schon mal eine Verschwörung geklappt, wenn mehr als eine Person darin verwickelt war? In unserer Firma schaffen es ja noch nicht mal drei Leute, eine Information für sich zu behalten, geschweige denn, sich auf gemeinsame Schritte zu einigen. Wie also soll eine Geheimorganisation über Jahrzehnte oder gar Jahrhunderte einen konsistenten Plan verfolgen, hunderte oder gar tausende von treuen und schweigsamen Mitgliedern rekrutieren, Leute ausbilden, die Teile von Regierungen werden, sich regelmässig konsultieren?

Advertisements
  1. Hallo,

    dies zum Thema vorweg:

    [audio src="http://www.danieleganser.ch/radio/mp3/DGanser.mp3" /]

    selbiger von hier stammt:

    http://www.spiegelfechter.com/wordpress/282/die-cia-und-geheimarmeen-in-europa

    Die Frage die ich mir stelle ist vor allem die, warum solcherlei Geschehnisse immer gleich als Verschwörung bezeichnet werden. In der verlinkten Sendung wird auch eines sehr schön dargestellt. Die welche sich an der Realisierung solcher Geheimarmeen beteiligt haben rechtfertigen sich vor allem durch die Argumentation, dass das Publikum ihnen „Im Fall der Fälle“ auch Vorwürfe gemacht hätten, wenn sie diese Strukturen nicht angelegt hätten. Nun nennt es die Masse des Publikums eine Verschwörung…

    Welcher Deutsche wusste denn z.B. das unsere Regierung schon in den letzten großen Afghanistankrieg (damals noch die Mudschaheddin gegen die bösen Russen) verwickelt war? Hätte ich damals als kleiner (nicht zur Verschwiegenheit verpflichteter) Bruder eines Diplomaten solcherlei behauptet, hätte man hier auch eine solche Theorie unterstellt?

    Eine Analogie zum Thema:

    Mein Hausarzt hat mir mal gesagt:

    „Ist doch komisch was? Wir gehen immer davon aus, dass unser Leben schmerzfrei ist. Wer hat nur diese unhaltbare Behauptung so derart tief in unsere Gedanken eingepflanzt?“

    So gesehen setze ich mal voraus, dass unser aller schön behütetes Leben, nicht einfach SO als gegeben angesehen werden darf. Es gibt immer Akteure im Hintergrund die ihren Teil dazu beitragen, es zu einem solchen erst zu machen.

    Gruß

  2. Ja, das ist durchaus auch eine Begriffsfrage. Von der Regierung installierte Geheimdienste oder vor der öffentlich geheimgehaltene Aktionen würde ich noch nicht als Verschwörung bezeichnen (der Mord an einem Oppositionsführer aber schon). Aber ich kann die Grenze selbst nicht klar definieren.

    Mir scheint aber klar, dass der Erfolg von Verschwörungen umgekehrt proportional zu der Zahl der Mitwisser ist. Und um Verschwörungen grösseren Ausmasses zu produzieren (also eine Verschwörung, die z.B. zum Ziel hat, Flugzeuge ins Pentagon fliegen zu lassen) sind eine Menge Mitwisser nötig.
    Dagegen ist es relativ leicht, eine einigermassen plausible Verschwörungstheorie zu bauen, wenn man Indizien nur selektiv genug auswählt und diskret manipuliert.

  3. „Weil‘s zum Thema passt:

    In Summe fast er das schon richtig zusammen. Die Annäherung an die Wahrheit resp. die billigen Fakten ist durchaus sehr spannend, aber für die meisten Menschen ein wenig zu weit weg vom Alltag. Stichwort „Erfassungsräume“!

    Nur mit der Aussage das ALLE Menschen die maximal mögliche Macht anstreben/innehaben wollen, liegt er voll daneben. Sehr viele Menschen haben nicht einmal die Wahl welchen Weg im Leben sie beschreiten, es wird ihnen auch heute noch vorgegeben. Hast Du schon das Buch „Gestatten: Elite. Auf den Spuren der Mächtigen von morgen“ von Frau Julia Friedrich gelesen? Da gibt es viele solcher Beispiele. Die suchen es sich nicht aus ob sie den Stallgeruch haben, oder eben nicht. Die werden so gemacht…

    Du schreibst: „(der Mord an einem Oppositionsführer aber schon)“

    Genau dies geschah nicht nur durch Mitglieder von Gladio, im Auftrag dessen Vorgesetzten…

    Nehmen wir einmal folgendes Szenario:

    Ein namhafter russischer General entkommt mit knapper Not einem Attentat auf seine Person, durch einen (in Wahrheit hohen Offizier) der Mudschaheddin. Aus Sicht der russischen Bevölkerung ist der General ein Volksheld, der Heddin bis zu diesem Punkt ein billiger Attentäter. Nun wird der Heddin bei dem Versuch den General zu töten selbst sehr schwer verletzt. Im Rahmen der o.g. Vorgänge wird er in die BRD geflogen in einem dortigen Krankenhaus zusammengeflickt und wieder gesund gepflegt. Dann bringt man ihn zurück nach Afghanistan, wo er sich sofort aufmacht seine Arbeit abzuschließen. Nicht nur das dies gelingt, der o.g. General doch noch von ihm getötet wurde, war auch noch ein Reporter der US-Amerikanischen WP anwesend und berichtet über den Pro westlichen „nun“ Volkshelden mit einem netten Bild. Die Russen sehen das Bild und erfahren zufällig, dass eben dieser „Mörder“ ihres Volkshelden in der BRD versorgt und zurück geschickt wurde. Ergo war aus der Sicht der Russen der Mörder ein Agent der BRD, welche sich gegen die Russen verschworen haben musste. Denn auch damals verfügte unsere legitimierte Regierung nicht über offizielle Auftragsmörder dieser Ausprägung…

    Der sog. Informationskrieg ist aber als selbiger auch keine Verschwörung in dem von dir genannten Sinn. Es werden halt lediglich bestimmte Sachverhalte „nicht an die große Glocke gehängt“. Oder gewisse Informationen nur aus einem bestimmten Blickwinkel dargestellt, dass dann aber in rauen Massen…

  4. Hast du denn eine brauchbarere Definition von Verschwörung, die über den Aspekt des Geheimhaltens hinausgeht?

  5. Nun, wie wäre es denn der Sache im Wortsinn näher zu kommen?

    Eine beliebig umfangreiche Gruppe Mensch ab 2 Personen (mehr als Einer sind eine Gruppe) bis ein paar Millionen (eine oder mehrere Bevölkerungen), schwört sich gegenseitig öffentlich oder im vertrauten Kreis, in einer bestimmten Art und Weise zu handeln, resp. bestimmte (möglichst präzise) definierte Handlungen immer auszuüben oder stets zu unterlassen.

    Da in diesem Kontext reichlich viele Verschwörungen ganz offen zelebriert werden, sollte sich die Aufmerksamkeit der u.U. Betroffenen auf die Personenkreise konzentrieren die selbiges (oft aus gutem Grund) vorsätzlich verdeckt und/oder verheimlicht unternehmen.

    Schlussendlich ist all dies sicherlich eine Gradwanderung, die nur allzu oft durch „Gut vs. Böse“ Darstellungen vereinfacht werden (wahrscheinlich auf Grundlage mangelhafter Informationen).

    Ein sehr gutes Beispiel ist hier z.B. die sog. Bilderberg Gruppe. Für viele sind diese Menschen die „Weltverschwörer“ schlechthin. Geheime Treffen, geheime Einladungslisten, geheime Protokolle, geheime Bla, bla, bla. Interessant wird diese Gruppe jedoch aus analytischer Sicht lediglich dadurch, dass daran schon sog. durch Wahlen legitimierte Volksvertreter teilgenommen haben, die eigentlich durch ihre Landesverfassung der absoluten Auskunftspflicht, ihren Wählern gegenüber, unterliegen, diese jedoch auf offene Nachfrage hierzu verweigert haben. In Grauer Vorzeit nannte man das auch in dem Land in dem dies geschah „Hochverrat“, nämlich der eigenen Bevölkerung gegenüber…

    Ein anderes gutes Beispiel publizierte Thilo Bode in seinem Buch „Die Demokratie verrät ihre Kinder“. Dort schildert er recht ausführlich die Bemühungen von Greenpeace umweltfreundlichere Produkte in der Industrie zu etablieren. U.a. nahm er auch an einem vermeintlich geheimen Treffen teil in dem es darum ging das 3L Automobil zu verwirklichen 🙂

  6. Verschwörungstheorien beziehen sich im Sprachgebrauch immer auf Geheimbünde, die in gut organisierter Weise wirken um ein bestimmtes Ziel für den Geheimbund zu erreichen. Eine Herleitung des Begriffs aus dem Wortstamm „schwören“ wird da nicht helfen, zumal das Verb ja durch die bedeutungsvolle Vorsilbe „ver-“ ergänzt ist.

    Verschwörungstheorien haben – denke ich – eine große Nähe zur Religion, und so werden sie auch benötigt. Sie liefern nicht Beherrschbarkeit und Vorhersagbarkeit wie die Wissenschaft, sie liefern erklärungen für unerklärliches und helfen uns so, mit der ungeheuren Komplexität der Welt zurecht zu kommen.

    Wer weder den Zufall noch höhere Mächte als Grund für unerklärliches akzeptiert, der braucht eine Verschwörung. Mit ihr kann man alles erklären.

  7. @Jörg:

    Danke für den Hinweis. Also werde ich zukünftig wohl besser niemanden mehr VERalbern. Das ist sonst sicher auch zu bedeutungsvoll.

    „Verschwörungstheorien beziehen sich im Sprachgebrauch immer auf Geheimbünde,…“

    Nun, vielleicht im Deutschen sog. Sprachgebrauch (was auch immer das sein mag in einer 16/16tel Republik wie dieser). Nicht jedoch zwingend in anderen Sprachen dieser Welt. Von denen es übrigens lediglich rund 4000 weitere gibt (mehr oder weniger häufig genutzt).

    „Verschwörungstheorien haben – denke ich – eine große Nähe zur Religion, und so werden sie auch benötigt. Sie liefern nicht Beherrschbarkeit und Vorhersagbarkeit wie die Wissenschaft, sie liefern erklärungen für unerklärliches und helfen uns so, mit der ungeheuren Komplexität der Welt zurecht zu kommen.“

    Eine Frage der Physik oder der Religion?:

    Ich biete zwei parallel verlaufende Gleisbahnen. Beide am Punkt 0 links beginnend, neigen sie sich zunächst beide in einem Winkel von 45 Grad präzise 20cm abwärts, um dann 20cm horizontal zu verlaufen. Ab hier trennen sich die Wege der Bahnen. Während Bahn a) weiterhin horizontal verläuft, neigt sich Bahn b) noch einmal 45 Grad präzise 20cm abwärts, um dann 30cm horizontal, dann 45 Grad präzise aufwärts und erst dann wieder rund 40cm horizontal zu verlaufen. Beide Bahnen sollten nun wieder die originäre Höhe haben und ihre Enden parallel sein. Lege ich nun am Anfang der Gleisbahnen jeweils eine von zwei exakt gleichen Kugeln auf die Bahn und lasse beide exakt gleichzeitig los, stellt sich folgende Frage:

    Welche Kugel kommt zuerst am Ende der Bahn an? Die von Bahn a), oder die von Bahn b)?

    Das macht übrigens richtig Spass wenn man den „Knick“ durch ein Blatt vor dem Beobachter verbirgt und dann die Frage stellt: „Was ist passiert?“

    „Wer weder den Zufall noch höhere Mächte als Grund für unerklärliches akzeptiert, der braucht eine Verschwörung. Mit ihr kann man alles erklären.“

    Alternativ könnte man auch Dinge wie die Ausschließungsregel, Kausalität, Systemtheorie oder einfach das Gehirn benutzen. Wobei sicherlich auch hier interessant ist zu erwähnen das die sog. Wissenschaft (wer ist das eigentlich?) auf dem Gebiet der Hirnforschung zwischen 1904 und 2004 einhundert Jahre lang in so ziemlich alle Fachbücher schrieb, dass sich das Gehirn ab einem bestimmten Lebensalter nicht mehr regenerieren, geschweige denn erweitern würde. Dumm nur das nunmehr das Gegenteil nachvollziehbar bewiesen wurde, von zu diesem Zeitpunkt de facto nicht Akademikern 🙂

    Gruß

  8. @Fragezeichner:

    „Hast du denn eine brauchbarere Definition von Verschwörung, die über den Aspekt des Geheimhaltens hinausgeht?“

    Na toll! Das lässt mich erst wieder los, wenn ich eine Lösung dafür gefunden haben. Und das bei der Terminlage…

    Besten Dank auch 🙂

    Gruß

  9. @Michael: dein ethymologischer Ansatz war ja bereits ein ehrenwerter Versuch – auch wenn du damit bei Jörg nicht durchgekommen bist 😉 Und ein Blick auf das englische und französische (bei denen ich es beurteilen kann) unterstützt eher Jörgs Behauptung, dass eine Verschwörung nicht unbedingt mit ’schwören‘ zu tun haben muss. Ich finde, dass Jörgs These, dass Verschwörungstheorien ähnlich funktionieren wie Religionen, etwas für sich hat. Gemeinsamkeiten sind der Drang zum Abschieben von Verantwortung (und damit auch Mitschuld) und der radikalen Vereinfachung.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: