Die Fragen sind es, aus denen das, was bleibt, entsteht (Erich Kästner)

Bin ich Rassist?

In An Mich on Januar 10, 2008 at 9:30 am
Verdrahtet [Foto:Artwerk]

Ich habe gerade etwas schlimmes über mich herausgefunden. Ich bin Rassist. Oder wie dieser Implizite Assoziationstest hier es ausdrückt: ich bevorzuge Menschen mit weisser Hautfarbe gegenüber Menschen schwarzer Hautfarbe. Ich bin auf diesen Test in Malcolm Gladwells Buch „Blink“ gestossen und war auf das Ergebnis schon vorbereitet. Insofern sind die folgenden eher rhetorische Fragen:

Sagen diese Tests mehr über mich oder über die Gesellschaft, in der wir leben?

Oder einfach nur, dass wir viel weniger Herr über uns selbst sind als wir glauben?

Aber: kann man den Test bei entsprechender Vorbereitung überlisten? Kann man die im Hirn gespeicherten Assoziationen zumindest vorübergehend aufbrechen, indem man sich die einzigartigen Qualitäten dunkelhäutiger Idole wie Martin Luther King, Muhammed Ali oder Toni Morrison vor Augen hält? Oder den Vormittag mit seinem netten dunkelhäutigen Kollegen verbringt?

Kann man durch langfristige Arbeit an sich selbst sein Gehirn umpolen? Oder ist es dafür zu spät und ich muss damit leben, das mein Verstand und mein Unterbewusstsein in Widerspruch leben, dass ich also einen kleinen Feind meiner eigenen Überzeugungen tief im inneren herumtragen muss?

Advertisements
  1. Hallo,

    Du bist da nicht über Rassismus gestolpert, sondern über eine vollkommen natürliche Schutzfunktion unserer Spezies. Doch der Test den Du gemacht hast, berücksichtigt dies nicht.

    Wenn Du dich bei dem Test darauf konzentrierst die Antwortkombinationen Farbiger-Negativwort schnell, und die Antwortkombinationen Weisser-Negativwort langsam einzugeben erhältst Du dieses Ergebnis:

    Sie bearbeiteten den folgenden Test: Rassen-IAT
    In der folgenden Zeile finden Sie eine Zusammenfassung Ihrer Ergebnisse.

    Ihre Ergebnisse weisen auf eine geringe bis gar keine automatische Bevorzugung von Schwarzen oder Weißen hin.

    Wenn Ihr Ergebnis als „nicht auswertbar“ bezeichnet wurden, klicken Sie hier.

    Das oben berichtete Ergebnis wurde bereits für die Reihenfolge, in der Sie die unterschiedlichen Teile des IATs bearbeiteten, korrigiert.

    Das funktioniert übrigens bei asiatischen und negriden Menschen genau so wie bei dir. Wenn die den Test auch flott ablegen, bekommen Sie das Ergebnis sie seien quasi automatisch rassistisch. Sind sie ja auch. Aber nicht in dem Sinne, in dem wir Rassismus verstehen.

    Du bist also nicht mehr oder weniger rassistisch, als der gesamte bunte wie bleiche Rest der Menschheit.

    Ich habe übrigens das Buch von Herrn Gladwells nicht gelesen, tippe aber auch hier darauf das der Faktor „Biologie“ im Kontext der Entwicklung von „Lebensgemeinschaften“ einmal mehr gänzlich ausser Acht gelassen wurde. Schade eigentlich…

    Wollen Sie mehr WISSEN?

    🙂

  2. Nachtrag:

    Hab die Kombination verdreht. Anders herum wird ein Schuh daraus:

    Farbig-Negativ = langsam
    Weiss-Negativ = schnell

    Pardon 😉

  3. Ja, aber warum fällt es mir leichter, weisse Gesichter mit Positivem zu assoziieren als schwarze Gesichter? Ich wette, es wäre anders, wenn ich – als Weisser – unter Schwarzen aufgewachsen wäre. Ich glaube nicht an eine biologische Funktion oder Disposition.

    Gladwells Buch wollte übrigens darauf hinaus, dass viele Informationen im Unterbewusstsein gespeichert sind, auf die wir keinen bewussten Zugriff haben, die aber in bestimmten Situationen zum Vorschein kommen („blink“) und auch nützlich sein können. Der Test (unter einigen anderen) ist ein Beleg dafür.

  4. Das gewohnte lässt sich halt leichter mit gut, das ungewohnte leichter mit schlecht assozieieren. Das ist der Trick. Und das ist auch erfreulich. Man könnte andersherum sagen, für wen das gewohnte das schlechte ist, der muss sehr schlechte Erfahrungen gemacht haben.

  5. @Jörg, so habe ich das noch gar nicht gesehen. Interessanter Gedanke!

  6. @FZ:

    Du schreibst: „Ich glaube nicht an eine biologische Funktion oder Disposition.“

    Doch geht es hierbei doch gar nicht um Glauben. Es geht darum zu verstehen, dass vor 102 Jahren bis auf ein paar Leute, der Rest der Menschheit tief und fest davon überzeugt war, dass wenn Gott gewollt hätte das wir Fliegen können, er uns Flügel gegeben hätte.

    Nach wie vor sind wir Primaten. Gut, Primaten die eine Tastatur bedienen können, aber dennoch in gewissen Grundfunktionen Primaten. Der bei uns fest verankerte Rassismus, hat einen sehr wichtigen Hintergrund. Stichworte, Sozialisierung und Fremdanpassung. Er funktioniert nämlich generell auch in uns fremden Umgebungen. Jedes Büro, riecht und wirkt irgendwie anders. Jeder Gruppe Mensch (Hautfarbe hin oder her), die wir noch nicht einordnen können, begegnen wir mit unbewusster Vorsicht. Und so weiter, und so fort. Es handelt sich hierbei um einen integralen Bestandteil unserer geistigen Struktur. Die beschriebene Funktion, welche dich so verwundert, hat nichts mit Rassismus zu tun. Sie ist einzig dafür da uns mitzuteilen, wer nicht zu unserem „Stamm“ gehört. Denn die oder der uns „Fremde“ ist in einer normalerweise lebensfeindlichen Umgebung, zunächst einmal ein direkter Konkurrent um die begrenzten Ressourcen.

    Versuch doch mal unsere Spezies weniger von „Heute nach Gestern“, und dafür mehr von „Gestern nach Heute“ zu betrachten.

    Ich hab mal in einer Ausgabe des National Geographic einen Bericht gelesen, in der sie die Begegnung mit einem Stamm Indio Indianer beschreiben, dessen Mitglieder zuvor nur einen Weissen gesehen hatten. Genau dasselbe Syndrom.

    In Brandenburg lebt ein Forscher (Namen vergessen) über dessen Arbeit in Afrika ich auch mal einen Bericht gesehen habe. Auch da wieder genau dasselbe. Er brauchte Jahre um das Vertrauen der Ureinwohner zu erlangen. Und wie gelang es ihm dann? Na ganz simpel, er verzichtete auf bunte Tücher und all den Schnickschnack und brachte ihnen regelmässig Essen und Trinken…

    So betrachtet hat Jörg die Sache schon ganz richtig erkannt. Wenn etwas ungewohnt also Fremd ist, dann betrachten wir es zunächst einmal mit Vorsicht. Rassismus wird es vermutlich erst, wenn es keinerlei Gründe für diese Vorsicht gibt, wir aber dennoch die besagte Distanz wahren 😉

  7. Hallo,

    ups da war aber jemand schnell…

    Da kannst Du mal sehen womit man es in dieser Welt zu tun hat.

    Derweil bin ich vor ein paar Jahren über eine ganz spanende Geschichte gestolpert. Du kennst doch sicher auch das hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Bantu

    Dazu hat im NG mal ein Bericht gestanden, dass deren Zivilisation sich im Lauf der Zeit biologisch gewandelt zu haben scheint. Die sollen mal an die 2, 2 Meter im Durchschnitt gewesen sein. Und dabei athletisch! Na und dann erinnerte ich mich an die Geschichten in der Bibel, aus der Region, aus dieser Zeit. Über Riesen die mit Feuerwägen unterwegs gewesen sein sollen. Die eine fremde Sprache gesprochen und Bilder auf Blättern mit sich geführt hätten.

    Ein Biologe hat mir hierzu mal erzählt, dass es sich mit unserer Spezies fast ebenso verhält wie mit den Komodo-Varanen. Geht es uns gut, stehen Nahrungsmittel unbegrenzt zur Verfügung, dann wachsen wir. So und nun stell ich mir mal vor, wie das vor über 2000 Jahren auf einen blassen, ungebildeten Vertreter unserer Art gewirkt haben muss. Mein alter Herr ist auch 205 cm groß und athletisch, meine Mutter brachte es gerade mal auf zierliche 152 cm. Na wenn das kein Aha-Erlebnis war 😉

  8. „ups da war aber jemand schnell…“

    Kommunikation ohne gemeinsame Sprache und ein Mindestmass an Prämissen scheint mir Zeitverschwendung.

    „Mein alter Herr ist auch 205 cm groß und athletisch, meine Mutter brachte es gerade mal auf zierliche 152 cm“
    Gegensätze scheinen sich ja in der Tat auch manchmal anzuziehen 😉

  9. Off-Toppic:

    Du solltest sicherheitshalber eine Methodik entwickeln die verhindert, dass Kommentare nicht sofort via Robot, Google oder Archive gespeichert werden. Ich glaube den Herrn Niggemeier hat es da letztlich erwischt, weil durch einen Kommentar eine Person unflätig beleidigt wurde und er diesen nicht schnell genug löschen konnte 😉

    Der Kommentar von „Du weisst schon wem“ ist z.B. bei mir gespeichert. Und bei wem sonst noch?

    Gruß

  10. eine kurze frage….warum sind meine postings gelöscht….hab ich da jemand beleidigt oder was?….ich mein Was war an meinem beitrag bitte „rassistisch“…könnte mir bitte jemand eine vernünftige antwort geben….ich habe niemandem beleidgt falls oppositon oder liberale Meinungsfreiheit nicht erlaubt ist so würd ich das einfach nur gern wissen

  11. Chris, deine Überzeugungen sind in der Tat rassistisch. Und damit gibt es für mich keine Diskussionsbasis und auch keinen Diskussionsbedarf.
    Betrachte dieses Blog als eine Diskussionsrunde in meinem Wohnzimmer, in der manche Menschen, z.B. die mit rassistischen Überzeugungen, nicht erwünscht sind.
    Schreib ein eigenes Blog oder verkünde deine Meinung da, wo man sie teilt oder toleriert, aber bitte nicht hier. Das ist mein einziges Statement zu dem Thema. Alle weiteren Kommentare von dir werde ich kommentarlos löschen.

  12. Bei den meisten von uns spielt die Frage, ob uns die Gesellschaft annimmt oder nicht, keine Rolle, weil sie nie gestellt wurde. Sie werden in diese Gesellschaft geboren und sind damit automatisch in ihr zuhause.
    Wer in Deutschland in das Schema ‚weiß, deutschsprachig, heterosexuell‘ paßt, muß sich ganz einfach keine Gedanken um seine Akzeptanz machen. Und was er zu denken nicht lernen muß, läßt er bis zu einem gewissen Bildungsgrad oder Alter auch ganz einfach bleiben.
    Es ist in der Tat ein bißchen Arbeit, Akzeptanz (nicht Toleranz!) zu lernen. Dumm zu bleiben ist keine Schutzfunktion. Es ist Ignoranz und Überheblichkeit. Es liegt kein eigenes Verdienst darin, zu sein, wie man geboren wurde. Mit eigenem Stolz darüber hausieren zu gehen ist anmaßend und billig.

  13. Ich hasse das Wort ‚Toleranz‘. Es hat so etwas an sich von ‚zähneknirschend durchgehen lassen‘.

  14. Noch etwas.
    Ich habe 2 Eltern. 4 Großeltern. 8 Urgroßeltern (vor 100 Jahren). 16 Ur-Ur-Großeltern. 32 Ur-Ur-Ur-Großeltern. 64 Ur-Ur-Ur-Ur-Großeltern. 128 Ur-Ur-Ur-Ur-Ur-Großeltern (vor 200 Jahren). 256 Ur-Ur-Ur-Ur-Ur-Ur-Großeltern. 512 Ur-Ur-Ur-Ur-Ur-Ur-Ur-Großeltern. 1.024 Ur-Ur-Ur-Ur-Ur-Ur-Ur-Ur-Großeltern. 2.048 Ur-Ur-Ur-Ur-Ur-Ur-Ur-Ur.Ur-Großeltern (vor 300 Jahren). 4.096 Ur-Ur-Ur-Ur-Ur-Ur-Ur-Ur-Ur-Ur-Großeltern. 8.192 Ur-Ur-Ur-Ur-Ur-Ur-Ur-Ur-Ur-Ur-Ur-Großeltern. 16.384 Ur-Ur-Ur-Ur-Ur-Ur-Ur-Ur-Ur-Ur-Ur-Ur-Großeltern. 32.768 Ur-Ur-Ur-Ur-Ur-Ur-Ur-Ur-Ur-Ur-Ur-Ur-Ur-Großeltern (vor 400 Jahren). 65.536 Ur-Ur-Ur-Ur-Ur-Ur-Ur-Ur-Ur-Ur-Ur-Ur-Ur-Ur-Großeltern. 131.072 Ur-Ur-Ur-Ur-Ur-Ur-Ur-Ur-Ur-Ur-Ur-Ur-Ur-Ur-Ur-Großeltern. 262.144 Ur-Ur-Ur-Ur-Ur-Ur-Ur-Ur-Ur-Ur-Ur-Ur-Ur-Ur-Ur-Ur-Großeltern. 524.288 Ur-Ur-Ur-Ur-Ur-Ur-Ur-Ur-Ur-Ur-Ur-Ur-Ur-Ur-Ur-Ur-Ur-Großeltern (vor 500 Jahren).
    Vor 600 Jahren habe ich 8.388.608 direkte Vorfahren, vor 700 Jahren zahlenmäßig die gesamte damalige Weltbevölkerung. Und ich will behaupten, ich sei Deutscher? Wie denn, wenn nicht mit Inzest und Inzest und Inzest? Nein! Ich habe viel verschiedenes Blut in mir. Vielleicht aber sind deshalb manche solche Wasserköpfe…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: