Die Fragen sind es, aus denen das, was bleibt, entsteht (Erich Kästner)

Musik nah und fern

In An Mich on Dezember 28, 2007 at 3:24 am

Unzählbar

[Photo: _Lev_]

Immer wieder fasziniert mich die Fähigkeit meines Freundes Lars, stilsicher Nischenströmungen der House-Musik der späten 80er-Jahre zu erkennen und mir ihre Besonderheiten zu erklären. Für mich klingt alles gleich. Ich blicke von ganz weit oben, von ganz weit weg auf diese Musik. Lars lebte in ihr.

Ich frage mich, ob Musikhörer in 100 Jahren einen Unterschied zwischen der Pop-Musik der 50er-Jahre des letzten Jahrhunderts und der Pop-Musik dieses Jahrzehnts festzustellen in der Lage sind. Sind die Unterschiede wirklich signifikant? Oder sind wir einfach zu nah dran?

Wird man ein Lied wie „Hey Jude“ von den Beatles irgendwann mal als „irgendwann aus dem 20. Jahrhundert“ betiteln? Oder wird man es sogar längst vergessen haben?

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: